Montag, 25. April 2011

Von Sonnensegeln, Spätstücken und schmelzender Butter



Jaja, Ostern ist vorbei. Wie immer in den letzten Jahren verbrachte ich die Tage in Tanna/Oberkossa. Einige der Leser werden wissen, was ich dort alles so getrieben habe. Irgendwie ist alles sehr gewöhnlich geworden. Das ungewöhnlichste war wohl das Wetter - so viel Sommer zu Ostern war schon ne Weile nicht mehr.

Bei so viel Sonne macht sich eine Plane sehr gut, vor allem wenn man frühstücken will. Das Problem mit der schmelzenden Butter wird wohl jeder kennen. Drum, meine Damen und Herren, präsentiere ich auf dem oberen Bild ein Sonnensegel. Aber nicht irgendein Sonnensegel, nein, eins von David.

David du Bellier ist mein Ateliernachbar, und macht solche Teile. Für ihn habe ich dieses Detail auch fotografiert, allerdings nicht zu Ostern, denn da war keine Plane dabei.

Und so kam es, das ein Teil der Anwesenden beim Früh... äh, Spätstücken in der 15 Uhr-Sonne braten durften:



Wie das Leben so spielt, die Sonne wandert selbst dann, wenn man am Spätstücken ist, also zerlief die Butter letztendlich doch noch ...

Wie, was, ob ich fotografiert habe? Wenn ich feier, dann fotografier ich nicht! Feierabend! Dann bleibt die Knipse verschlossen! Und in den Kuhstall nehm ich die sowieso nicht mit!

Nun, wenn man schon mal auf dem Dorf ist, ein paar Details habe ich dann mal trotzdem noch festgehalten .........



Ist doch immer wieder schön, so in der Pampa, nuwa?

Keine Kommentare:

Kommentar posten